Unsere Absicht
Diese Seite kann und soll den Besuch beim Hautarzt nicht ersetzen.
Wir wollen Ihnen hier allgemeine Informationen zum Thema Hautkrebs geben und Ihnen einige repräsentative Fälle zeigen. Damit bieten wir Ihnen eine Möglichkeit, Hautbefunde und Bilder zu vergleichen.
Wir möchten Sie ermutigen, bei einem unsicheren Befund zur Untersuchung und Diagnosestellung nicht lange zu warten und stets einen erfahren Hautarzt aufzusuchen, der Ihnen zur rechten Zeit raten kann, was zu tun ist.

 

Risiko Faktoren für Hautkrebs
Wenn bei Ihnen Sommersprossen, ein rötlicher Hauttyp, oder wenn eine Vielzahl von Muttermalen (mehr als 50) vorliegen, ist dies ein allgemeiner Hinweis auf eine erhöhtes Hautkrebs Risiko. Dann ist konsequenter UV Schutz erforderlich. Wenn Ihnen Pigmentmale auffallen, die sich verändern oder wachsen, sollte das von einem Fachmann, einem Hautarzt, kontrolliert werden.

Beispielbilder
Risiko Typ für Hautkrebs
  • heller Hauttyp,
  • rote Haare,
  • Sommersprossen,
  • vielzählige Pigmenmale
Atypisches Muttermal /
dysplastischer Naevus oder
atypischer Naevus
  • unregelmässiges Aussehen
  • ein frühes Melanom kann ebenso aussehen
  • sollte entfernt und untersucht werden
So genannter Spitz Naevus
  • manchmal schnelles Wachstum über Wochen oder wenige Monate
  • ungewöhnliches Aussehen
  • oft leicht erhaben
  • ein frühes Melanom kann ebenso aussehen
  • sollte entfernt und untersucht werden

 

 

Bösartige Hauttumoren
Die drei wichtigsten Arten von Hautkrebs, die man kennen sollte sind:

  • das maligne Melanom,
  • das Basalzell Karzinom oder Basaliom und
  • das Plattenepithel Karzinom oder Spinaliom
Das maligne Melanom                               
Das maligne Melanom oder der Schwarze Hautkrebs ist der gefährlichste Hautkrebs und entsteht aus den Pigmentzellen in der Hautoberfläche. Er kann an jeder oberflächlichen Körperregion vorkommen.
Die Häufigkeit des Auftretens liegt bei einem Melanom auf 7000 Einwohner pro Jahr in der hellhäutigen Bevölkerung, meist tritt es im mittleren Lebensalter auf.

In den meisten Fällen werden Melanome entdeckt als flacher, unregelmässig geformter Pigmentfleck, oft ohne Beschwerden, der erst später auch in der Dicke wächst. Nur in wenigen Fällen juckt der Fleck und eine Blutung ist ein spätes Zeichen.

Achtung: die Hälfte der frühen Melanome sehen nicht für ein Melanom typisch aus.
Nicht alle Melanome sind dunkel braun oder schwarz.


Man kennt verschiedene Unterarten beim Melanom:

Der oberflächlich wachsende Typ superfiziell spreitendes Melanom (SSM) ist der häufigste und macht etwa 75% der Fälle aus. Da dieser Typ zuerst in einer flachen Schicht wächst, wird er meist früh genug entdeckt und kann zeitig genug entfernt werden.

Der böse Altersfleck, das Lentigo maligna Melanom (LMM) ist die zweithäufigste Melanom Unterart. Es entsteht meist an der Sonne ausgesetzten Regionen wie im Gesicht oder an den Armen bei älteren Menschen. Erst später beginnt es in der Dicke zu wachsen und wird dann zunehmend gefährlich.

Die Unterart des knotigen Melanoms (NMM) kommt in etwa 5% der Fälle vor. Sein Aussehen kann fehlgedeutet werden und es wächst von Anfang an in seiner Dicke. Dies macht es gefährlicher, als die anderen Melanom Typen.

Die Melanom Unterart an Händen und Füssen nennt man akro-lentiginöses Melanoma (ALM).
Es kann unter einem Nagel oder zwischen den Fingern oder Zehen beginnen, deshalb wird es manchmal zuerst fehlgedeutet als Pilzinfektion oder Warze und wächst unerkannt weiter. Damit wird es gefährlich.
Dieser Melanom Typ ist selten, aber es ist der häufigste Melanom Typ bei dunkelhäutigen Menschen.

Ein Melanom zu erkennen ist nicht immer einfach,
so sollte man, wenn Zweifel bestehen, einen Pigmentfleck besser entfernen lassen.
Beispielbilder
Melanom vom Typ superfiziell spreitendes Melanom (SSM)
  • oberflächlich sich ausbreitendes Melanom
  • kann metastasieren
  • frühzeitige Entferung bedeutet Heilung
  • kann an jeder Körperstelle auftreten
Lentigo maligna Melanoma (LMM)
der bösartige Altersfleck
  • kann metastasieren
  • wächst zunächst flach
  • frühzeitige Entferung bedeutet Heilung
  • findet sich an sonnenbelasteten Körperstelle älterer Menschen
Noduläres Melanom (NMM)
das knotige Melanom
  • kann metastasieren
  • sein frühzeitiges Wachstum in der Tumordicke macht das diesen Typ gefährlich
Melanom an Händen und Füssen
  • akro-lentiginöser Typ ALM
  • kann metastasieren
  • wird oft erst spät erkannt
  • missgedeutet als Warze oder Fusspilz
Melanom am Auge
  • kann metastasieren
  • kann überall am Auge auftreten
  • ein Iris Melanom wird früh entdeckt
  • Melanom an der Sehrinde/Retina wird spät entdeckt durch Sehverlust
  • Verlust des Auges ist manchmal nicht zu vermeiden
Melanom, unpigmentiert
  • kann metastasieren
    einige Melanome produzieren
    kein Pigment und sehen nicht typisch aus,
    wie z.B. merkwürdige Warzen

    Gewebeuntersuchungen sind dann unbedingt erforderlich, um das festzustellen und das einzig mögliche Verfahren

 

Das Basalzell Karzinom oder Basaliom            

Die häufigste Form des Hautkrebses überhaupt ist das Basalzell Karzinom. Es kommt etwa vier mal häufiger vor, als des schwarze Hautkrebs.
Basalzell Karzinome gehen von den Basalzellen, also den Regenerationszellen der Haut aus.

Die meisten Basalzell Karzinome beginnen als kleiner, hautfarbener Fleck oder Knoten, manchmal schuppend, manchmal als kleine Wunde, die nicht heilt und über Monate wiederkommt und langsam an Grösse zunimmt.
Basalzell Karzinome werden am häufigsten gefunden im Gesicht, aber kommen an jeder Körperregion vor, bevorzugt an den der Sonne ausgesetzten Regionen, wie Brust, Armen, Rumpf oder auf dem behaarten Kopf.
Basalzell Karzinome können nacheinander an mehreren Körperstellen auftreten und werden meist bei älteren Menschen gefunden um das 70ste Lebensjahr. Bei familiärer Neigung und in Einzelfällen können Basaliome bei manchen Menschen bereits in den Zwanzigern vorkommen.

Es werden verschiedene Typen des Basalzell Karzinoms beschrieben: der solide Typ, der knotige oder zystische Typ. Bei diesen Typen kann man die tatsächliche Ausdehnung meist erkennen.
Aber es gibt auch den narbenförmigen oder sklerodermiformen Typ, der unter der Oberfläche wächst, so dass es schwierig ist, zu sehen, wo es endet und es deshalb manchmal nachwächst.
In seltenen Fällen gibt es Übergangsformen oder Mischformen zwischen den Basalzell Karzinomen und dem Plattenepithel Karzinom, metaplastisches Basaliom genannt, die dann ein gewisses Metastasierungsrisiko haben.
Basalzell Karzinome sind manchmal schwer von Alterswarzen (seborroischen Warzen) zu unterscheiden.
Die meisten Basalzell Karzinome sind hautfarben, rosa oder schuppig, aber manche sind auch pigmentiert oder gar schwarz.
Wenn man aber jahrelang wartet, kann ein Basalzell Karzinom in der Tiefe aber lebenswichtige Strukturen angreifen und auch in den Knochen einwachsen.

Es ist wichtig zu wissen:
Krebs kann durch Metastasierung streuen, aber Basalzell Karzinome tun dies nicht,
jedoch zerstören sie das Gewebe in dem sie wachsen.
Beispielbilder
Basaliom / Basalzell Karzinom BCC
  • oberflächlicher Rumpfhaut-Typ
  • kann an jeder Körperstelle auftreten, aber zumeist am Rumpf
  • keine Metastasierung
  • operative Entfernung bedeutet Heilung
  • einige Menschen entwickeln mehrere Basaliome über die Jahre
Basaliom / Basalzell Karzinom BCC
  • knotiger oder zystischer Typ oft im Gesicht
  • an den Nasenflügeln, Augenlidern und Ohren

    siehe o.g. Details
Basaliom / Basalzell Karzinom BCC
  • narbige Form, sklerodermie-artig
  • wächst oft wieder nach,
  • deshab weitläufige Entfernung notwendig

siehe o.g. Details

Basaliom / Basalzell Karzinom BCC, pigmentiert
  • keine Metastasierung
  • operative Entfernung bedeutet Heilung
    siehe o.g. Details

 

Das Plattenepithel Karzinom der Haut  oder das Spinaliom    

Hauptsächlich wird es in sonnenbelasteten Regionen der Haut bei älteren Menschen gefunden, an Stirn, Ohren, Wangen, Unterlippe, Halsausschnitt, Handrücken, in den Hautfalten, auf der Schleimhaut.
Es ist weniger häufig als das Basaliom, nur 20% in der Häufigkeit, aber ähnlich im Aussehen und im Wachstum. Es entsteht in vielen Fällen aus Vorstufen, den Lichtwarzen/aktinischen Keratosen oder aus einer Leukoplakie.
Oft beginnt es als gereitzte, schuppige oder wunde Stelle, die sich zunehmend vergrössert und manchmal einen Knoten bildet, der weiter wächst.
In seltenen Fällen kann eine Metastasierung auftreten. Dies tritt häufiger bei geschwächter Körperabwehr auf, z.B. nach Organ Transplantation.
Eine knotige, weniger gefährliche Form ist das Keratoakanthom.

An der Unterlippe wird das Plattenepithel Karzinom häufiger bei Rauchern gefunden.
Es wächst dort aggressiver, als an anderen Stellen des Körpers.

In einigen, wenigen Fällen ist eine Metastasierung möglich.

Beispielbilder
Plattenepithel Carzinom oder Spinaliom
hyperkeratotischer verhornender Typ
  • oft in sonnenbelasteten Körperregionen
  • oder in Hautfalten bei chronischer Reizung
  • in einzelnen Fällen agressives Wachstum
  • sehr selten Metastasierung
Plattenepithel Carzinom oder Spinaliom der Unterlippe
  • provoziert durch Rauchen oder chronische Reizung (Glasbläser)
  • in einigen Fällen aggressives Wachstum
  • in einigen Fällen Metastasierung
Keratoakanthom
  • eine Unterart des Plattenepitel Ca
  • öfter schnelles Wachstum
  • manchmal selbst abheilend
  • aber unsicheres Verhalten
  • sollte vollständig chirurgisch entfernt  werden

 

Grenzwertige Hauttumoren – Vorstufen von Hautkrebs  

Beispielbilder
Aktinische Keratose oder Lichtwarze
  • kann eine Vorstufe des Plattenepithel Ca sein
  • tritt auf in stark sonnenbelasteten Hautregionen bei älteren Menschen
  • an Stirn, Wangen, Nase, Handrücken
  • oberflächliche Behandlungsverfahren sind zur Entfernung manchmal ausreichend
  • konsequenter Lichtschutz / UV notwendig!
dsf sf
Morbus Bowen
  • beginnend bösartiger (pre-maligner) Vorläufer des Plattenepithel Karzinoms
  • häufiger in stark sonnenbelasteten Hautregionen bei älteren Menschen
  • sollte vollständig entfernt werden, wächst sonst häufiger nach
  • konsequenter UV Schutz !
Leukoplakie
  • tritt an der Schleimhaut auf, z.B. Wangen, Zunge oder anderswo
  • kann fortschreiten in ein Plattenepithel Ca
  • Rauchen ist dafür ein Risiko
  • bei Wachstum sollte vollständige operative Entfernung erfolgen

 

Unsicher

Beispielbilder
Lymphom der Haut
  • vom B-Tell Typ (links) oder T-Zell Typ (rechts)
  • wenn nur an einer Stelle vorhanden, kann man es chirurgisch entfernen
  • oft ist aber eine systemische Therapie, auch der Lymphknoten erforderlich,
  • dazu ist ein Spezialist oder eine Klinik notwendig
Kaposi Sarkom (Angiosarkom),
ist ein bösartiger Blutschwamm der Haut und Unterhaut
  • wächst langsam
  • in manchen Gegenden typisch / endemisch
  • HIV negativ, HHV 8 Virus  positiv

 


Harmlose Hauttumoren
Beispielbilder
Naevi / Muttermale  
Altersflecken
oft auf dem Handrücken und
Stirn oder Schläfen

Seborrhoische Keratose / Alterswarze

Dermatofibroma oder Histiozytom

weiche Fibrome
Virus Warzen oder vulgäre Warzen

asdf asdf

Keloid / Narbenknoten

Lipom / Fettknoten unter der Haut zu tasten

Talgzyste / Atherom

Angiom / Blutschwamm

Granuloma pyogenicum /
infizierter Blutschwamm