Unsere Absicht

Willkommen auf unserer Seite. Diese Seite kann und soll Ihren Besuch beim Hautarzt nicht ersetzen.
Wir wollen Ihnen aber hier allgemeine Informationen zum Thema Hautkrebs geben und Ihnen einige repräsentative Fälle zeigen. Damit bieten wir Ihnen eine Möglichkeit, Hautbefunde und unsere Bilder zu vergleichen.

Wir möchten Sie ermutigen, bei einem unsicheren Befund zur Untersuchung und Diagnosestellung nicht lange zu warten und stets einen erfahren Hautarzt aufzusuchen, der Ihnen zur rechten Zeit raten kann, was zu tun ist.

Risiko Faktoren für Hautkrebs

Wenn bei Ihnen Sommersprossen, ein rötlicher Hauttyp, oder wenn eine Vielzahl von Muttermalen (mehr als 50) vorliegen, ist dies ein allgemeiner Hinweis auf eine erhöhtes Hautkrebs Risiko. Dann ist konsequenter UV Schutz erforderlich. Wenn Ihnen Pigmentmale auffallen, die sich verändern oder wachsen, sollte das von einem Fachmann, einem Hautarzt, kontrolliert werden.

Risiken für Hautkrebs

- Sommersprossen,
- rötliche Haare
- heller Hauttyp
- leicht Sonnenbrand
- Vielzahl von Muttermalen (mehr als 50)
- familiäre Hautkrebs-Neigung
- oft und lange Zeit in der Sonne

Atypisches Muttermal / dysplastischer Naevus oder atypischer Naevus

- unregelmässiges Aussehen
- ein frühes Melanom kann ebenso aussehen
- sollte entfernt und untersucht werden

df d

Die verschiedenen Arten von Hautkrebs

Die drei wichtigsten Arten von Hautkrebs, die man kennen sollte sind:
- das Melanom,
- das Basalzell Karzinom oder Basaliom und
- das Plattenepithel Karzinom oder Spinaliom

Melanom

Das maligne Melanom oder der Schwarze Hautkrebs entsteht aus den Pigmentzellen in der Hautoberfläche. Es kann an jeder oberflächlichen Körperregion vorkommen. Die Häufigkeit liegt bei 1 Fall auf 7000 Einwohner pro Jahr in der hellhäutigen Bevölkerung, meist im mittleren Lebensalter.

In den meisten Fällen werden Melanome entdeckt als flacher, unregelmässig geformter Pigmentfleck, oft symptomlos, der erst später auch in der Dicke wächst und nur in wenigen Fällen juckt. Eine Blutung ist ein spätes Zeichen.

Nicht alle Melanome sind dunkel braun oder schwarz.
Achtung: die Hälfte der frühen Melanome sehen nicht für ein Melanom typisch aus

Man kennt verschiedene Unterarten beim Melanom:
Der oberflächlich wachsende Typ (SSM) ist der häufigste und macht etwa 75% der Fälle aus. Da dieser Typ zuerst in einer flachen Schicht wächst, wird er meist früh genug entdeckt und kann zeitig entfernt werden.

Der böse Altersfleck, das Lentigo maligna Melanom (LMM) ist die zweithäufigste Melanom Unterart. Es entsteht meist an der Sonne ausgesetzten Regionen wie im Gesicht oder an den Armen bei älteren Menschen. Erst später beginnt es in der Dicke zu wachsen und wird damit zunehmend gefährlich.

Die Unterart des knotigen Melanoms (NMM) kommt in etwa 5% der Fälle vor. Sein Aussehen kann fehlgedeutet werden und es wächst von Anfang an in seiner Dicke. Dies macht es gefährlicher, als die anderen Melanom Typen.

Die Melanom Unterart an Händen und Füssen nennt man akro-lentiginöses Melanoma (ALM).
Es kann unter einem Nagel oder zwischen den Fingern oder Zehen beginnen, deshalb wird es manchmal zuerst fehlgedeutet als Pilzinfektion oder Warze und wächst weiter. Damit wird es gefährlich.

Dieser Melanom Typ ist selten, aber es ist der häufigste Melanom Typ bei dunkelhäutigen Menschen.
Ein Melanom zu erkennen ist nicht immer einfach, so sollte man, wenn Zweifel bestehen, einen Pigmentfleck besser entfernen lassen.

Beispiele

Das Basalzell Karzinom oder Basaliom

Die häufigste Form des Hautkrebses ist das Basalzell Karzinom. Es kommt etwa fünf mal häufiger als des schwarze Hautkrebs vor in der hellhäutigen Bevölkerung. Wiederum sind helle Hauttypen mit Neigung zum Sonnenbrand besonders gefährdet.

Basalzell Karzinome gehen von der Hautoberfläche von den Basalzellen, den Regenerationszellen der Haut, aus. Manchmal können sie von Haarwurzel etwas tiefer ausgehen.

Es gibt oberflächlich wachsende Typen, es gibt in die Tiefe infiltrierende Typen und gemischte Typen, die bei unvollständiger Entfernung irreführend als oberflächlich behandelt werden und dann grossflächig nachwachsen können.

Es ist wichtig zu wissen:
Krebs kann durch Metastasierung streuen, aber Basalzell Karzinome tun dies nicht.
Basalzell Karzinome können nacheinander an mehreren Körperstellen auftreten und werden meist bei älteren Menschen gefunden um das 70ste Lebensjahr. Bei familiärer Neigung und in Einzelfällen können sie in den Zwanzigern bei manchen Menschen bereits vorkommen.

Basalzell Karzinome werden am häufigsten gefunden im Gesicht, aber kommen an jeder Körperregion vor, bevorzugt an der Sonne ausgesetzten Regionen, wie Brust, Armen, Rumpf oder sogar auf dem behaarten Kopf.
Die meisten Basalzell Karzinome beginnen als kleiner, hautfarbener Fleck oder Knoten, manchmal schuppend, manchmal als kleine Wunde, die nicht heilt und über Monate wiederkommt und langsam an Grösse zunimmt.

Meist ist das Wachstum in die Breite, nicht in die Tiefe, es gibt aber Ausnahmen.
Wenn man aber jahrelang wartet, kann ein Basalzell Karzinom lebenswichtige Strukturen angreifen und in Knochen einwachsen.

Die meisten Basalzell Karzinome sind hautfarben, rosa oder schuppig, aber manche sind auch pigmentiert oder schwarz.
Basalzell Karzinome sind manchmal schwer von Alterswarzen (seborroischen Warzen) zu unterscheiden.

Es werden verschiedene Typen des Basalzell Karzinoms beschrieben: der solide Typ, der knotige oder zystische Typ. Bei diesen Typen kann man die tatsächliche Ausdehnung erkennen.

Aber es gibt auch den narbenförmigen oder sklerodermiformen Typ, der unter der Oberfläche wächst, so dass es schwierig ist, zu sehen, wo es endet, wenn man es operativ entfernt und es manchmal nachwächst.

In seltenen Fällen gibt es übergangsformen zwischen Basalzell Karzinom und Plattenepithel Karzinom, die ein gewisses Metastasierungsrisiko haben.

Beispiele

Plattenepithel Karzinom oder Spinaliom

Hauptsächlich wird es in sonnenbelasteten Regionen bei älteren Menschen gefunden. Es ist weniger häufig als das Basaliom, etwa 20% der Häufigkeit, aber ähnlich im Aussehen und im Wachstum.

In seltenen Fällen kann eine Metastasierung auftreten. Dies tritt häufiger bei geschwächter Körperabwehr auf, z.B. nach Organ Transplantation.

An der Unterlippe wird das Plattenepithel Karzinom häufiger bei Rauchern gefunden. Es wächst dort etwas agressiver, als an anderen Stellen. In einigen Fällen ist eine Metastasierung möglich.

Beispiele

Grenzwertige Hauttumoren

Beispiele

Selten Hauttumoren

Beispiele

Harmlose Hauttumoren

Beispiele
klicke hier um eine reine Textversion herunter zu laden (RTF)